Afrikanische Rhythmen im Massener Bürgerhaus

2015-03-22 17:30 von Stefanie Bergmann-Budde

Workshop der Musikfreunde Hellweg mit Gad Osafo

Trommeln mit Gad Osafo
Trommelworkshop

Ein Workshop der Musikfreunde Hellweg holte am Samstag ein kleines Stückchen Afrika nach Massen. Das Blasorchester hatte sich zur Rhythmus-Schulung einen Experten für afrikanisches Trommeln eingeladen. Heilpraktiker Gad Osafo gestaltete einen Nachmittag mit afrikanischen Rhythmen und Instrumenten, bei dem es darum ging, den eigenen Rhythmus zu finden und ihn harmonisch in die Gruppe einzufügen.

Die 25 Laienmusikerinnen und –musiker, die vormittags noch mit Trompete, Flöte oder Saxophon musiziert hatten, mühten sich nun redlich, den afrikanischen Rhythmusinstrumenten harmonische Klänge zu entlocken. So erklangen dann nach einer kurzen Einführung Osafos zu den verschiedenen Trommeln wie Djembe, Tamali, Talking Drum oder Water Drums zaghaft die ersten Versuche, rhythmisch miteinander zu musizieren. Doch bereits nach kurzer Zeit hallten schon überzeugte afrikanische Klänge durch den Saal des Bürgerhauses, die sich durch die kompetente Anleitung schnell verbesserten und erste Improvisationsversuche ermöglichten.

„Etwas steif“ erschienen Osafo die Massener Musikfreunde im Vergleich mit Afrikanern, doch die Freude am archaischen Musizieren war allen anzumerken. Eine faszinierende Erfahrung, die Rhythmus aus einer ungewöhnlichen Perspektive neu erlebbar macht. „Für alle eine Erweiterung des musikalischen Horizonts und eine völlig neue Gruppenerfahrung“, resümierte der musikalische Leiter des Orchesters Jörg Budde. Ein Rhythmusnachmittag, der allen Beteiligten viel Freude bereitet hat.

Zurück